Presse in DE

Ike Moriz Press

32. Bille Wochenblatt, Seite 17, Hamburg, Deutschland, 30.08.17: "Buschmann und Moriz auf Tour"

Bille Wochenblatt Hamburg Deutschland Buschmann Ike Moriz auf Tour Gold Rush Plan B Klangbar Kurt Bergedorf swing jazz

Bergedorf (pal). Ike Moriz setzt seine Tour durch die Region nach Auftritten u.a. am Ton­ teichbad und Serrahn fort. Zu­ sammen mit Kurt Buschmann am Saxofon wird am Freitag, 1. September, ab 20.30 Uhr die Klangbar im Bergedorfer Suhrhof bespielt. Eintritt frei, es wird um eine Hutspende gebeten. Einen Tag später steht ab 20.30 Uhr Slice 4 Rock auf der Bühne. Eintritt frei. Ab 22.30 Uhr steigt die 80er­ und 90er­Party mit DJ Ice und DJ Rob­0. Eintritt 3 Euro.

31. Hamburger Wochenblatt Bille, Seite 9, Franziska Klotz, Hamburg, Deutschland, 23.08.17 (Foto: Guido Schwarz): “Ike Moriz on Serrahn" 

Bergedorf (fra). Unter dem Motto „Music on Serrahn“ spielen in den SommerMonaten Bands verschiedener Musikrichtungen vor der Kaimauer der Serrahnstraße auf einer Bühne auf dem Wasser. Die Bergedorfer Schifffahrtslinie stellt dafür ein Schiff zur Verfügung. Für Donnerstag, 24. August, hat der Verein Bergedorfer Hafen e.V. Ike Moriz eingeladen. Der südafrikanische Sänger, der ursprünglich aus Wentorf stammt, tritt ab 19 Uhr mit seinem Programm aus Jazz und Swing zusammen mit dem Bergedorfer Saxophonisten Kurt Buschmann auf. Tolle Abende am Hafen „Wir haben ganz bewusst verschiedene Musikrichtungen ausgewählt, so dass sich viele

angesprochen fühlen und bei guter Musik und schönem Wetter einige tolle Abende am Serrahn verbringen“, sagt Michael Wenk, einer der Vorstände des Vereins. Am Montag, 21. September, gibt es dann Blues mit der Gruppe „Blues Package“, ebenfalls ab 19 Uhr. Der Verein Bergedorfer Hafen e.V. hat unter anderem zum Ziel, „Kunst und Kultur“ rund um den Bergedorfer Serrahn zu fördern und damit direkt zur Belebung des Serrahns beizutragen.

„Die Perle Bergedorfs verdient eine andere Wahrnehmung“ sagt Wenk, „und diese Veranstaltungen des Vereins sollen dazu beitragen“. Die Kosten übernimmt der Verein, der Eintritt ist frei, bei Bedarf sind Sitzgelegenheiten mitzubringen. Der Verein weißt darauf hin, dass das Konzert bei unsicherer Wetterlage immer in der Klangbar im Suhrhof stattfindet, auch dort ist der Eintritt frei. Photo: Guido Schwarz (Ike Moriz singt am 24. August bei schönem Wetter unter freiem Himmel auf dem Serrahn, sonst in der Klangbar.)

30. Hamburger Wochenblatt Bille, Seite 4, Franziska Klotz, Hamburg, Deutschland, 09.08.17 (Foto: M. Le Roux): “David-Bowie-Cover in heller Sommernacht.” Interview mit dem Musiker Ike Moriz über Tonteich-Konzerte, Südafrika-Feeling und seine Fans

Ike Moriz Tonteich 2017 Gold Rush Tour Kurt Buschmann David Bowie George Michael Wohltorf Bergedorf Schloss

Der südafrikanische Sänger, Produzent und Songwriter Ike Moriz ist bis Ende September wieder in Deutschland auf Tournee. Am Samstag, 12.August, tritt der Musiker, der in Wentorf aufwuchs, im Tonteichbad in Wohltorf auf. Das Bille Wochenblatt hat sich vorab mit ihm unterhalten. Die Fragen stellte Franziska Klotz.

Herr Moriz, was ist für Sie das Besondere daran, im Tonteichbad aufzutreten?

Ich freue mich sehr, dass mich meine diesjährige "Gold Rush Tour" auch an den Tonteich in Wohltorf führt. In Südafrika singe Ich oft unter freiem Himmel wie z.B. dieses Jahr mit dem Philharmonischen Orchester Kapstadts zum Valentinstag unter den Sternen. Irgendwie entsteht bei dieser Art Konzert immer eine ganz besondere Stimmung - gerade, wenn man von solch einer schönen Natur wie am Tonteich umgeben ist: Der Blick aufs spiegelglatte Wasser, die hohen Bäume des Sachsenwalds und das saftige Grün der Umgebung. Bei uns in Kapstadt gibt es aufgrund der geographischen Lage keine langen, hellen Sommernächte wie in Hamburg. Ab 20Uhr ist es da ganz schnell schwarz wie die Nacht.

Auf welche Lieder können sich die Konzertbesucher diesmal freuen?

Wie schon bei den ersten beiden Konzerten meiner Tour in Berlin und Geesthacht habe Ich ein neues Album im Gepäck mit vielen neuen Songs und auch einem David-Bowie-Cover (Golden Years). Zusammen mit dem renommierten Bergedorfer Saxofonisten Kurt Buschmann, der mich auch letztes Jahr auf der Love Swings Tour begleitet hat, spielen wir Songs aus Swing, Jazz, Blues und Easy Listening aber auch Pop und Rock. Von meinen eigenen Klassikern werden 'Starry Night', 'Love Swings', 'To Cape Town' und 'Heroes In Red dabei sein.

Das neue Album ist bereits Ihr 18. Worin unterscheidet es sich von den bisherigen?

Meine letzten beiden Alben ‘Debonaire' (2016) und 'Love Swings' (2015) waren stilistisch im Bereich des Smooth Jazz, Swing, Latin und Easy Listening angesiedelt. 'Gold Rush' ist eine melodische, 'bluesig-rockige’ Rückkehr zu meinen Britpop und Glam Rock Einflüssen meiner ersten Alben, die Ich damals mit George Michaels Produzenten in London eingespielt hatte. Die Melodien sind eingängig und die Arrangements upbeat. Es hat mir unglaublich viel Spass gemacht, diese CD zu produzieren. Sie ist wie eine persönliche Widerspiegelung dessen, was zur Zeit politisch und gesellschaftlich in Südafrika aber auch in der Welt geschieht. Gute Laune kommt dabei nicht zu kurz, aber es sind auch ein paar thematisch dunkle Lieder dabei. Wir leben in verrückten Zeiten!

Wie inspiriert Sie das südafrikanische Lebensgefühl zu Ihrer Musik?

Viel Sonne, Meer, Berge, tolles Klima - all dies hilft natürlich, dem Leben optimistisch zuzuzwinkern. Dennoch geschehen zur Zeit auf politischer und gesellschaftlicher Ebene Dinge in Südafrika, die, wenn sie in Deutschland geschähen, die Massen auf die Strasse zum Demonstrieren treiben würden: Massive Korruption, Massenarmut, Arbeitslosigkeit, Kriminalität, mangelnde oder nicht vorhandene Bildungsmöglichkeiten, Inflation, Wanken der Demokratie. Aber bei uns ist eben alles etwas anders, und so finden wir als Gesellschaft immer wieder neue Wege, um auf unsere Weise mit diesen grossen Problem umzugehen. Es ist eine sehr interessante Phase in dieser jungen Demokratie, in der die Bürger immer mehr lernen, die Verantwortung für eine bessere Zukunft zu übernehmen. Post-Apartheit - eine aufregende Zeit, die man hier vielleicht am ehesten mit einer Nachkriegszeit vergleichen könnte.

Nach dem Tonteich treten Sie in Bergedorf auf. Wie groß ist Ihre hiesige Fangemeinde?

Zuhause in Kapstadt hab Ich mich über die letzten zwölf Jahre an eine grosse Fangemeinde gewöhnt. Fernsehen, Radio, Zeitschriften und Magazine halten sie auf dem Laufenden. Hier ist es daher nun besonders spannend, in gewissem Sinne wieder von vorne zu beginnen. Ich bin echt begeistert davon, wie hier jedes Jahr die Fangemeinde wächst. Letztes Jahr am Tonteich hatten wir die grösste Anzahl an Besuchern der Konzert-Saison und auch bei anderen Auftritten wie zum Beispiel im Bergedorfer Schloss waren die Konzerte stets ausgebucht. Ich bin dafür natürlich sehr froh und dankbar, denn ohne die viele nette Unterstützung, die wir hier jeden Sommer erfahren, wäre es natürlich schwer, weiterhin herzukommen. 

Auftritte in der Region: Am 12.8., 20Uhr: Tonteichbad, Wohltorf. 24.8., 19Uhr: Zerrann Queen, Bergedorfer Hafen. 1.9.: Jazzclub Bergedorf, Klangbar, 20.30Uhr. Alle Tour-Daten stehen auf www.ikemoriz.de und auf allen Social Media sites.

29. Sachsenwald Zeitung / Glinder Zeitung, Seite 20, Harald Prädel, Schleswig-Holstein, Deutschland, 08.08.16: “Gold Rush“ unter freiem Himmel”. Der südafrikanische Künstler Ike Moriz gastiert im Tonteichbad.

Sachsenwald Zeitung Glinder Zeitung Seite 20 August 2017 Ike Moriz Gold Rush Tonteich Open Air Konzert Harald Praedel Südafrika Wohltorf

Wohltorf (hap) – Seine Wurzeln liegen in Wentorf, Karriere machte er in seiner Wahlheimat Südafrika: Ike Moriz, Sänger, Komponist und Produzent, kehrt jetzt in seine Heimat zurück. Fast schon traditionsgemäß verbringt er die Wochen des südafrikanischen Winters in Deutschland. Am Sonnabend, 12. August, gibt er um 20 Uhr am Tonteich in Wohltorf ein Open-Air- Konzert. Begleitet wird der Künstler von dem renommierten Bergedorfer Saxophonisten Kurt Buschmann.

Moriz stellt bei seiner Tournee durch Deutschland, die ihn bis Ende September unter anderem auch nach Berlin, Hamburg und Lübeck führt, das 18. Studioalbum vor, das er erst vor kurzem in Kapstadt eingespielt hat. „Gold Rush“, so der Titel der CD, umfasst insgesamt elf Titel, darunter zehn Eigenkompositionen von Moriz und ein Cover-Song von David Bowie.

Moriz präsentiert dabei nach eigenen Worten einen neuen Stil, der sich von seinen populären Swing- und Jazzalben der vergangenen fünf Jahre abhebt. „Gold Rush“ bietet melodische, glatte und auch eckige Rock-, Blues- sowie Pop-Songs, die immer wieder auch an den Altmeister David Bowie erinnern.

Bei seinen Konzerten wird Ike Moriz aber auch die beliebten Klassiker des Swing, Blues und Jazz singen, für die der Künstler nicht nur in Südafrika, sondern unter anderem auch in den USA und England gerühmt wird.

Foto: Guido Schwarz Photography (caption: Ike Moriz stellt am Tonteich in Wohltorf seine brandneue CD mit zehn Eigenkompositionen vor.)

Geplant sind insgesamt ein Dutzend Konzerte. Neben dem Auftritt am Wohltorfer Tonteich ist für den 24. August, 19 Uhr, ein Auftritt auf der „Serrahn Queen“ im Bergedorfer Hafen vorgesehen.

Ike Moriz, in Wentorf geboren, studierte in Hamburg zunächst Betriebswirtschaftslehre, bevor er sich für eine künstlerische Laufbahn entschied. In Dresden, Rotterdam und Südafrika studierte er Musik, lebte später fünf Jahre in London, wo er George Michael kennenlernte und seine erste CD aufnahm.

28. Markt - Wochenzeitung, Seite 14, O. Jahr, Reinbek, Deutschland, 05.08.2017: "Zurück zu den musikalischen Wurzeln" (Ike Moriz auf Heimatbesuch – Auftritte in Wohltorf und Bergedorf).

Photo: Ike Moriz tritt gemeinsam mit dem Saxophonisten Kurt Buschmann am 12. August um 20 Uhr im Tonteichbad Wohltorf auf. Die Aufnahme stammt vom Konzert 2016.

In Südafrika ist er Zuhause, doch einmal im Jahr zieht es den „Wentorfer Jung“ Ike Moriz in seine alte Heimat zurück, um seine Familie zu besuchen – und ein paar Konzerte zu geben. Im Gepäck hat er sein neuestes Album dabei.

Wentorf (oja). Wenn in Süd- afrika der Winter anbricht, dann kehrt Ike Moriz jedes Jahr für ein paar Wochen nach Deutschland zurück, um seine Familie zu besuchen. Der Sänger und Musiker ist in Wentorf aufgewachsen und zur Schule gegan- gen, bevor es ihn ins Ausland zog (MARKT vom 30. Juli 2016). Nach Umwegen über Rotterdam und London hat es ihn schließlich ins südafrikanische Kapstadt verschlagen, wo er mittlerweile eine bekannte Größe des Musikgeschäfts ist. Moriz' Lieder haben in Südafrika, England und den Niederlanden schon mehrfach den ersten Platz der Charts gestürmt.

Im Mai ist gerade das neueste Album des Wentorfers erschienen. Mit „Gold Rush“ kehrt Ike Moriz zu seinen musikalischen Wurzeln zurück. „Von 2008 bis 2016 ha- be ich mich fast nur mit Swing, Jazz und Latin befasst“, erzählt der Sänger im Gespräch mit dem MARKT. „Jetzt bin ich wieder bei meinem ursprünglichen Einfluss Rock und Pop angelangt.“ Dabei orientiert sich Moriz an seinem großen Idol David Bowie. „Bowies Musik hat mich schon als kleiner Junge sehr beeinflusst. Auf dem Album ist deshalb auch eine Cover-Version von 'Golden Years' enthalten, Bowie's Hitsong aus dem Jahr 1975.“

Mit „Gold Rush“, dem namensgebenden Lied des Albums, mischt sich ein kleiner politischer Einschlag in die Musik von Ike Moriz. „Das Lied beschreibt ein Stück weit die derzeitigen Zustände in Südafrika“, so der Sänger. „Die Regierungspartei ANC schwächelt. Jetzt ist es wie bei einem Goldrausch: Viele Akteure versuchen, möglichst schnell noch Ressourcen aus dem Land rauszusaugen.“ Auch in dem Song „Lawless“ klingt Gesellschaftskritik an. „Die südafrikanische Gesellschaft entwickelt sich im Negativen wie im Positiven. Natürlich gibt es Korruption und Gewalt, aber auch eine unheimlich starke und couragierte Zivilgesellschaft.“ So ist etwa das Lied „Heroes in Red“ den Mitgliedern der Volunteer Wildfire Services gewidmet, einer Gruppe von Freiwilligen, die unter Einsatz ihres Lebens Busch- und Waldbrände in Südafrika bekämpfen. „Ich habe deshalb für die Zukunft auch Hoffnung, wenn ich sehe wie die Leute sich für die Gesellschaft einsetzen“, so Moriz. Die Single-Erlöse von „Heroes in Red“ gehen deshalb komplett an die Volunteer Wildfire Services.

Das Album Gold Rush ist als CD im Handel sowie online über Anbieter wie Amazon und iTunes erhältlich.

Wer Ike Moriz einmal live erleben möchte, der hat am Samstag, 12. August, die Gelegenheit dazu: Um 20 Uhr gibt der Sänger zusammen mit dem Saxophonisten Kurt Buschmann ein Konzert im Tonteichbad in Wohltorf (Am Tonteich 35). Der Eintritt ist frei. Außerdem singt Ike Moriz am 24. August um 19 Uhr „live vom Boot“ auf der Serrahn Queen im Bergedorfer Hafen. Mehr Informationen über seine Auftritte und Songs gibt es auf www.ikemoriz.de.

27. Bergedorfer Zeitung, Seite 12, Thomas Voigt, Hamburg, Deutschland, 15.08.2016: “Ike Moriz und Kurt Buschmann lieben den Blues und den Swing” - Schlosshof - Mehr als 100 Gäste beim Konzert des Bergedorfers

BZ 150816 Ike Moriz und Kurt Buschmann lieben den Blues und den Swing Bergedorfer Schloss 2016 Ina Rump Cafe La Note

Konzert vor mehr als 100 Gästen gestern im Schlosshof: Ike Moriz (rechts) mit Saxofonist Kurt Buschmann. (Foto: T. Voigt)

Bergedorf (tv). Selten sieht man so viel Publikum im Schlosshof: Mehr als 100 Gäste sind gestern unter das große Sonnensegel gekommen, um dem Mittagskonzert des Bergedorfer und Wahl-Südafrikaners Ike Moriz zu lauschen. Schloss Gastronomin Ina Rump und Ike Moriz hatten ab 12 Uhr zum „Love Swings Sunday“ eingeladen – in Anlehnung an den Titel seines aktuellen Albums. Gemeinsam mit seinem Saxofonisten Kurt Buschmann, der immer wieder ausgereift virtuose Soli hinlegte, nahm Ike Moriz sein Publikum mit auf einen Streifzug durch die Blues- und Swing- Geschichte: Louis Armstrongs „Hello Dolly“, lateinamerikanische Songs wie den „Senor Blues“ oder „Georgia on my mind“, dann wieder Rhythm ‘n’ Blues mit „You ain’t nothing but a hound dog“. Und zwischendurch immer wieder Moriz´eigenes Repertoire wie „The devil is real in your mind’“ oder die bittersüße Schnulze „This could be love“ – das nahezu dreistündige Programm war kurzweilig und unterhaltsam, Moriz´ markante Stimme wandlungsfähig, seine Phrasierungen dabei stets auf dem Punkt. Das zwischendurch gereichte Finger Food der Schlossküche machte den Sonntag zu einer runden, genüsslichen Sache. Ike Moriz startete seine Karriere einst in London mit Rockmusik und Independent Rock, nennt keinen Geringeren als David Bowie als eines seiner Vorbilder dieser Zeit: „Dann machte ich Blues, dann Jazz, dann Swing – und heute mache ich das alles, weil es eben Spaß bringt.“ Seine Bergedorfer Konzert-Tour ist nun zu Ende, bald geht es wieder nach Hause – nach Südafrika.

26.  Hamburger Wochenblatt Bille, Seite 7, Franziska Klotz, Hamburg, Deutschland, 03.08.16 (Foto: Guido Schwarz): "Open-Air-Konzert - Nach Kirstenbosch Gardens kommt das Wohltorfer Tonteichbad.”

Bille Wochenblatt 03082016 Ike Moriz Tonteich Bergedorfer Schloss Kirstenbosch 2016 Debonaire Love Swings

Ike Moriz ist in Bergedorf geboren und ging in Wentorf zur Schule. 2005 zog er in seine Wahlheimat Südafrika. Hier machte er Karriere als Sänger und Musiker. Mittlerweile hat er 17. Alben herausgebracht. Die Songs komponiert er selbst. Wenn in Südafrika schlechtes Wetter herrscht, besucht er seine Eltern in Wentorf. Am 6. August tritt er im Tonteichbad auf. Bille-Wochenblatt-Redakteurin Franziska Klotz stellte ihm vorab ein paar Fragen.

Herr Moriz, am 6. August, treten Sie um 20 Uhr unter freiem Himmel im Tonteichbad auf. Wie kommt es zu diesem besonderen Konzert?

In Kapstadt singe ich dank des tollen Klimas oft unter freiem Himmel. So entstanden schon ganz besonders schöne Konzerte unter Sternenhimmel wie zum Beispiel vor 5000 Gästen im weltberühmten botanischen Garten „Kirstenbosch Gardens“ oder auch zur Weihnachtszeit mit bekannten Swing-Klassikern und meinen bekannten Eigenkompositionen. Die Gäste bringen Picknick-Körbe mit und tragen weisse Kleider, Anzüge und Panamahüte: Es entsteht eine unvergessliche Atmosphäre und die Auftritte bleiben Gesprächsthema über das ganze Jahr! Ich würde hier in meiner alten Heimat - jetzt, wo das Wetter langsam mitspielt - gerne etwas Ähnliches kreieren.

Worauf können sich die Konzertbesucher an dem Abend in Wohltorf freuen?

Ich habe zwei neue Alben im Gepäck, die ich gerade in Kapstadt vor Hunderten von Fans im „Oude Libertas” Weinfarm-Amphitheater im Herzen Stellenboschs - der bekanntesten Weinregion Afrikas - vorgestellt habe. Die CD “Love Swings” liegt mir besonders am Herzen. Darauf befinden sich viele meiner neuesten Swing-, Latin- und Jazz-Kompositionen. Der Titelsong “Love Swings“ ist meiner Frau Madri gewidmet, aber ich habe auch ein Lied für unsere jüngste Tochter “Sofia” dabei. Andere Songs sind Hymnen an Orte und Länder, die mir besonders ans Herz gewachsen sind, wie z.B. “Feels Like France”, “Tuscany” oder “Petite Madeleine”. Ich werde am Abend aber auch viele andere Stücke meiner nunmehr 17 Alben spielen, die von Blues, Swing und Jazz bis hin zu Rock und Pop reichen. Ich möchte, dass sich die Zuschauer so richtig wohlfühlen und einen lauen Sommerabend mit melodiösen Klassikern und Hits geniessen!

Sind noch weitere Konzerte im Raum Bergedorf geplant?

Ich möchte ganz besonders auf meinen letzten Auftritt in Deutschland dieses Jahr am 14. August (12 bis 15Uhr) im Bergedorfer Schloß hinweisen. Dort werde ich mit dem bekannten Saxofonisten Kurt Buschmann als Duo singen, der mir schon bei unserem großen Konzert an der Bergedorfer Hafenmeile zur Seite stand. Es wird ein toller Sonntagmittag im überdachten Schloßhof. Im Preis inklusive sind Finger Foods des Cafe La Note (10 Euro Eintritt. Um Vorbestellung wird gebeten: Tel. 040-72104030; Email: cafe.la.note@gmx.de). Weitere Auftritte findet man auf der Deutschen Tour Webseite www.ikemoriz.de.

Wann geht es zurück nach Südafrika und wie läuft es dort zur Zeit für Sie?

Wir sind noch kurz in Amsterdam und fliegen dann Mitte August, ein paar Tage nach dem Konzert im Schloß, zurück nach Kapstadt, wo schon einige Auftritte auf uns warten. Das afrikanische Leben mit all seinen Sonnen- und Schattenseiten liegt mir sehr. Ich schätze mich glücklich, dass es mir als Musiker in einem Land, in dem nur wenige von der Musik leben können, so gut geht. Dank einer großen Fangemeinde, die ich mit jährlich neuen Konzertproduktionen, CDs und Musikvideos unterhalten darf, lebe ich in Südafrika meinen musikalischen Traum. Dort beginnt im September-Oktober die neue Konzert-Saison, und ich freue mich, dort mit meinen Musikerkollegen wieder kräftig loszulegen!

Wann können wir Sie wieder in Deutschland auf Tournee erwarten?

Nach der fantastischen Publikumsresonanz der letzten Jahre hier im Norden werden wir auf jeden Fall nächstes Jahr im Sommer wieder da sein. Es sind bereits Auftritte beim Bergedorfer Stadtfest im August 2017 sowie in der Hamburger Innenstadt und in Holland geplant. Meine Familie und ich freuen uns schon jetzt darauf, wieder den typisch nordischen Charme Hamburgs zu erleben. Es ist schon toll, so zwischen den Welten leben und Musik machen zu können. Musik verbindet halt. Sogar Kontinente! Übrigens: Neuestes aus Kapstadt gibt es auf meiner südafrikanischen Webseite ikemoriz.com

25. Sachsenwald Zeitung, Seite 9, Stefanie Rutke, Schleswig-Holstein, Deutschland, 02.08.16: “Ike Moriz kommt zu einem Konzert nach Wohltorf. Ein Popstar aus Südafrika am Tonteich”

Popstar Ike Moriz am Tonteich Wohltorf Aumuehle Jazz Swing Südafrika PlanB Bergedorfer Schloss Sachsenwald Glieder Zeitung 020816

Der südafrikanische Jazz- und Popstar Ike Moriz verbringt die Sommermonate in Deutschland und gibt ein Konzert am Tonteich. Foto: Rutke

Wohltorf (sr) – Die Tonteich-Konzerte haben eine große Fangemeinde und locken mittlerweile auch internationale Popstars: der südafrikanische Jazz- und Popstar Ike Moriz gibt am Sonnabend, 6. August, um 20Uhr im Sachsenwald Tonteichbad, Am Tonteich 35, ein Konzert.

Ike Moriz stammt aus Wentorf, hat hier das Gymnasium besucht und seine Bundeswehrzeit absolviert. „Danach wollte ich die Welt sehen und bin nach Südafrika gegangen“, sagt er. Er hat eine aufregende Zeit erlebt, die Freiheit dort sehr genossen aber auch viel gearbeitet und Erfahrungen gesammelt. Zurück in Hamburg studierte Moriz zunächst BWL, spielte Theater und bewarb sich schließlich für ein Studium an verschiedenen Musikhochschulen. „In Dresden habe ich Pop, Rock und Jazz studiert“. Es folgten Studienaufenthalte in Südafrika und Rotterdam und der Umzug nach London.

Dort hat Moriz den Produzent von George Michael kennen gelernt und seine erste Single „Fall into the sun“ aufgenommen. „Das war der Durchbruch, ich war in Südafrika die Nummer eins und in 17 Ländern erfolgreich“, erinnert er sich. Er gründete eine Plattenfirma und hat inzwischen 17 Alben herausgebracht. Er lebt mit seiner Frau und den beiden kleinen Töchtern seit elf Jahren in Kapstadt. Am Tonteich wird er zusammen mit einem SaxophonistSwing und Jazz unter freiem Himmel spielen. „Auf dem Programm stehen Titel von Sinatra und Boublé, Cover-Versionen und eigene Titel“, sagt der sympathische Sänger. Der Eintritt zum Konzert ist wie immer am Tonteich frei, die Hutkasse wird anschließend herumgereicht.

Wer keine Zeit hat, am 6. August beim Konzert am Tonteich dabei zu sein, hat zwei weitere Gelegenheiten, Ike Moriz live zu erleben: er spielt am Freitag, 5. August, ab 20.30 Uhr im Plan BJazzclub Bergedorf, Weidenbaumsweg 13-15, Hamburg, und am Sonntag, 14. August, von 12 bis 15 Uhr, im Bergedorfer Schloss unter dem Motto „Love Swings Sunday“ im Café La Note, Bergedorfer Schlossstraße. Die Karten kosten zehn Euro inklusive Finger Food. Um Vorbestellung wird gebeten unter: cafe.la.note@gmx.de oder unter der Telefonnummer: 040-72 10 40 30.

24. Markt - Wochenzeitung, Seite 20, O. Jahr, Reinbek, Deutschland, 30.07.16: “Wentorfer Junge macht in Kapstadt richtig Karriere - Ike Moriz ist eine Größe im Südafrikanischen Musikgeschäft”

Ike Moriz ist auf Heimatbesuch in Wentorf. Der 44-Jährige lebt die meiste Zeit des Jahres mit seiner Familie in Kapstadt. Foto: O. Jahr

In Südafrika ist er ein Star, seine Lieder haben schon mehrmals die Spitze der Charts gestürmt und laufen regelmäßig im Radio. Der Wentorfer Sänger und Musiker Ike Moriz spricht fließend Deutsch und Englisch, dazu noch ein wenig Afrikaans, Niederländisch und Französisch. Damit darf er sich zurecht als Weltbürger bezeichnen. Wentorf (oja). Jedes Jahr, wenn auf der Südhalbkugel Winter ist, nutzt Ike Moriz die Gelegenheit, um seine Wahlheimat Südafrika für ein paar Wochen zu verlassen und seiner Familie in Wentorf einen Besuch abzustatten. „Ich nutze die Zeit, um hier ein paar Werbeauftritte zu machen und einige Konzerte zu geben“, erzählt der Sänger im Gespräch mit dem MARKT.

Eike Moriz, Jahrgang 1972, ist in Wentorf aufgewachsen und hat dort auf dem Gymnasium, wo er zwischenzeitlich auch Schulsprecher war, sein Abitur gemacht. Das E im Vornamen hat er nach mehreren Jahren im englischsprachigen Ausland fallen gelassen. „Irgendwann habe ich es aufgegeben, immer meinen Namen buchstabieren zu müssen“, erzählt Moriz. Vor 24 Jahren ist er nach seinem Wehrdienst zum ersten Mal nach Südafrika gereist und hat dort entfernte Verwandte besucht, deren Familie schon in den 1920er Jahren dorthin ausgewandert war. In das Land hat er sich auf Anhieb verliebt. „Die Landschaft dort ist einfach einmalig“, erzählt Ike Moriz. „Man kann morgens einfach eine Orange vom Baum pflücken und auspressen.“ 

Schon während der Schulzeit zeigte Moriz ein großes Interesse für Musik und Schauspiel. 1993 setzte er sich hin und überlegte, was für eine Karriere er einschlagen wolle. „Ich hab mir damals Schreiben, Schauspiel und Musik aufgeschrieben.“ In Hamburg nahm er eine Probestunde Gesangunterricht, bei der seine Lehrerin sofort sein Talent erkannte und ihn ermutigte, eine Richtung als ausgebildeter Sänger einzuschlagen. Es folgte ein Studium an der Universität Dresden, das Moriz als Diplom-Vokalsolist und Diplom-Gesangslehrer abschloss. Während seiner wurde dort auf Anhieb ein großer Erfolg. Auch persönlich lief es bestens: In Kapstadt lernte er seine große Liebe Madri kennen, mit der er heute geheiratet ist. 

„Mein Genre damals war eigentlich Indie Rock und Pop, aber manchmal habe ich mich zur Entspannung einfach ans Klavier gesetzt und auch mal Jazz und Swing ausprobiert“, erzählt Moriz. „Ein Bekannter sagte dann irgendwann durch Zufall: Warum nimmst du das eigentlich nicht auf?“ Gesagt, getan: 2009 erschien mit „Body & Soul“ das erste Jazz/Swing-Album des Wentorfer Sängers und schlug in Studienzeit verschlug es den Wentorfer auch für ein halbes Jahr auf einen Austausch ins niederländische Rotterdam.

 Nach dem Studium siedelte Ike Moriz nach London über, wo er in verschiedenen Bands spielte und ein Zubrot als Statist in Musicals, Filmen und Fernsehserien verdiente, unter anderem in dem Film „Tatsächlich Liebe“ von 2003 mit Stars wie Hugh Grant, Liam Neeson und Heike Makatsch. „Das hat echt Spaß gemacht“, erinnert sich der 44-Jährige. Nachdem sich seine Band „Stunt Double“ aufgelöst hatte beschloss Moriz, eine Solokarriere zu starten und traf dabei auf Steve Kent, einen Musikproduzenten, der auch schon mit Popikone George Michael gearbeitet hat. Moriz' erste Single „Fall Into the Sun“ erschien 2002 und stürmte die Charts in mehreren Ländern weltweit, in Südafrika erreichte sie sogar Platz eins. 2004 folgte dann das erste Album „Mirrors and Shades“, das mit seinen Indie Rock Songs den ersten Platz in den britischen Charts erreichte, in den Niederlanden den zweiten Platz. Eine erfolgreiche Musikerkarriere war geboren.

„Nach sechs Jahren in London hat mich dann aber irgendwann das Wetter genervt“, sagt Ike Moriz mit einem Lachen. 2005 kaufte er sich spontan ein Flugticket nach Kapstadt und nahm Kontakt zur dortigen Musikszene auf, was ihm aufgrund seines vorherigen Charterfluges nicht schwer fiel. Daraufhin beschloss Moriz, gleich in Südafrika zu bleiben. Sein zweites Album Südafrikas Jazzhauptstadt Kapstadt ein wie eine Bombe. „Plötzlich kamen viele Buchungen rein, die Leute wollten mich für Festivals und Firmenveranstaltungen engagieren“, freut sich Ike Moriz heute. „Ich bin mit meiner Mischung und Vielseitigkeit aus Rock, Pop, Jazz und Swing in eine echte Nische gestoßen.“ 

Ein großes Vorbild für Ike Moriz war Musiklegende David Bowie, der Anfang des Jahres einem Krebsleiden erlag. „Das war ein großer Schock für mich“, sagt Moriz. „Seine vielen Stilrichtungen und seine Ausdrucksstärke waren immer eine Inspiration für mich.“ Für Bowie war Ike Moriz auch kein Unbekannter: Mehrmals wurden Lieder des Deutschen auf Bowies Internetseite zum „Top Song des Monats“ ernannt. 

Heute absolviert der 44- jährige Wentorfer gut 50 bis 60 Auftritte im Jahr, davon elf allein in diesem Sommer in seiner alten Heimat. „Ich spiele oft in Bergedorf, unter anderem beim dortigen Stadtfest. Die Atmosphäre und das Publikum sind einfach toll, ich bekomme immer ein supergeiles Feedback“, schwärmt Ike Moriz. Mit seiner Frau Madri und den Töchtern Katie, 7, und Sofia, 3, besucht er einmal im Jahr seine Eltern in Wentorf und seine Schwester, die heute das Juweliergeschäft der Familie in Bergedorf betreibt. „Es ist immer wieder schön, nach Deutschland zukommen“, sagt Moriz. „Hier wird die Kultur richtig toll gefördert.“ 

Bevor es wieder nach Südafrika zurück geht, ist Ike Moriz noch am 5. August um 20.30 Uhr im Jazzclub Bergedorf, Weidensbaumweg 13-15, am 6. August um 20 Uhr im Tonteichbad in Wohltorf sowie am Sonntag, 14. August um 12 Uhr im Schloss Bergedorf zu sehen. Dort präsentiert er mehrere Songs von seinen neuesten, in diesem Jahr erschienenen Alben „Love Swings“ und „Debonaire“.

23. Bergedorfer Zeitung, Seite 14, Thomas Voigt, 28.7.16, Deutschland: "Viermal Swing, Pop, Blues und Jazz live - Ike Moriz singt heute Abend im BeLaMi

Ike Moriz Bergedorfer Zeitung 28072016 Swing Pop Blues Jazz live BeLaMi Kulturkneipe Südafrika Debonaire

Bergedorf.  Der Wahl-Südafrikaner ist wieder in der Bergedorfer Heimat: Jazz-, Blues-, Pop- und Swing-Musiker Ike Moriz gibt am heutigen Donnerstag ab 20.30 Uhr in der Kulturkneipe BelaMi ein Konzert. Der Eintritt an der Holtenklinker Straße 22 ist frei.

Jeden Sommer kommt der in Südafrika sehr erfolgreiche Sänger und Komponist nach Bergedorf und gibt hier Konzerte. Diesmal hat er sein 17. Album im Gepäck: „Debonaire“ mit Swing-Nummern der 30er-Jahre, die er mit hochmodernem Lounge-Jazz unterlegt hat. „Ein experimentelles Album“, sagt Moriz, der bereits Anfang Juli beim verkaufsoffenen Sonntag in der Bergedorfer City und vor knapp zwei Wochen bei der Bergedorfer Hafenmeile aufgetreten ist.

Weitere Auftritte bestreitet Ike Moriz am Freitag, 5. August, im „PlanB“ im Suhrhof in Bergedorf und am Sonnabend, 6. August, um 20 Uhr beim Tonteich Open Air in Wohltorf. Besonders freut er sich auf ein Konzert, das er am Sonntag, 14. August, auf Einladung des „Café la note“ im Bergedorfer Schlosshof gibt: Von 12 bis 15 Uhr erklingt hier der „Love Swings Sunday“ in Anlehnung an Moriz’ vorletztes Album „Love Swings“.

„Meine Sommeraufenthalte in Bergedorf werden jedes Jahr länger“, sagt Ike Moriz. „Diesmal sind es neun Wochen. Bald werde ich noch zur Schwalbe.“ So nennt man in Südafrika die Europäer, die dort jedes Jahr den europäischen Winter in der warmen Sonne verbringen.

22. Bille Wochenblatt, Franziska Klotz, Hamburg, Deutschland, 27.07.16: “Ike Moriz - Zu Hause in Kapstadt, zu Gast im Belami"

Ike Moriz Zu Hause in Kapstadt, zu Gast im Belami am Donnerstag, 28. Juli, tritt der Wahl-Südafrikaner Ike Moriz im BeLaMi in Bergedorfauf. Foto: Mike Weill

Bergedorf (fra) „Eike“Moriz ist in Bergedorf geboren, aufgewachsen und zunächst auch hier zur Schule gegangen. Später wechselte er auf das Gymnasium Wentorf, wo er 1991 auch Schulsprecher war, wohnte aber nach wie vor in Bergedorf. Nach dem Abitur studierte er in Hamburg, Dresden, Rotterdam und Kapstadt Popularmusik und Schauspiel. 

Danach verbrachte er sechs Jahre in London, wo er sich zunächst als Sänger und Komponist verschiedener Rockbands einen Namen machte sowie in Musicals, TVSerien und auch kleinere Rollen in bekannten Spielfilmen spielte. In 2002 veröffentlichte er in London seine erste Single „Fall into the sun“, die in Zusammenarbeit mit dem Produzenten von George Michael entstanden war. Ein Jahr später folgte dann sein erstes Album „Mirrors & Shade“, das auch international Beachtung fand. 2005 erschien sein zweites Album „Play Me“. Im gleichen Jahr entschied sich Ike, wie sich der Künstler nennt, nach Südafrika umzusiedeln, wo seine Songs genau wie in England schnell begeisterte Fans fanden. 

Auch in den vergangenen Jahren war der junge Mann extrem fleißig, wobei er sichzeitweise mehr dem Jazz zuwandte, der in Kapstadt sehr beliebtist. Neben Coverversionen alter Meister wie Dean Martin oder Frank Sinatra, Latin Songs und verjazzten Weihnachtsliedern hat Ike auch in diesem Genre eigene Werke produziert. 

Bei seinem Auftritt in der Kulturkneipe BeLaMi am Donnerstag, 28. Juli, um 20.30 Uhr wird er Songs aus beiden Musikrichtungen präsentieren, leicht hörbaren Jazz, aber natürlich auch seinen einprägsamen eigenen Rock- und Indie-Sound. Darunter auch Stücke von seinem neuen, dem nunmehr 14. Album „At Last“ mit Blues, Rock- und Pop-Songs im Moriz-Style. Das Stück „To Cape Town“ ist seiner Wahlheimat Kapstadt gewidmet. Der Eintritt zu diesem Konzert in der Holtenklinker Straße 26 ist frei.

21. Bergedorfer Zeitung, “Heute startet die Hafenmeile - Fulminantes Programm auf zwei Bühnen" 15.07.16, Deutschland

“… Parallel gibt es Besuch aus Südafrika auf der Hafenclub-Buhne: Ike Moriz, Superstar am Kap der Guten Hoffnung und gebürtiger Bergedorfer, präsentiert ab 21 Uhr die ganz Bandbreite seines Könnens von Swing über Blues bis Rock. Begleitet wird er vom Saxofonisten Kurt Buschmann. Das ganze Programm: www.bergedorfer-hafenmeile.de.

Ike Moriz Bergedorfer Hafenmeile BZ 15072016

20. Der Reinbeker, Lothar Neinass, Seite 25: Kulturelles Programm am Wohltorfer Tonteich, Deutschland, 11.07.16 

“… Direkt aus Südafrika kommt der Sänger Ike Moriz am 6. August zu einem Swing Konzert an den Tonteich. Auch wenn der Sänger jetzt vorwiegend in Südafrika oder in London lebt, ist er mit Wohltorf und dem Tonteich bestens vertraut. Er wohnte mit seinen Eltern in Bergedorf und besuchte in Wentorf das Gymnasium. Nach dem Abitur studierte er in Hamburg, Dresden, Rotterdam und Kapstadt Popularmusik. Inzwischen ist er in England und Südafrika ein bekannter Sänger, der bereits mehrere Alben veröffentlicht hat. Der Auftritt mit Ike Moriz ist wohl einer der Höhepunkte im Kultur-Sommer 2016 am Tonteich. …Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Zur Finanzierung des Programms bitten die Veranstalter um eine Spende."


(Foto: www.Topweddingsinger.co.za)

19. Markt - Wochenzeitung, Reinbek, Deutschland, 09.07.16 (gm/oja): “Jazz und Swing mit Ike Moriz

Reinbek (gm/oja). Am Sonntag, 10. Juli, um 16 Uhr lädt die Kursana Villa Reinbek, (Am Rosenplatz 12) zum Konzert mit dem bekannten Künstler Ike Moriz ein. Immer wieder kehrt der in Bergedorf geborene Schauspieler und Musiker, der in seiner Wahlheimat Südafrika als Pop-Idol gefeiert wird, für Konzerte nach Deutschland zurück. Beim Auftritt in der Seniorenresidenz präsentiert er selbst geschriebene Lieder und Klassiker aus Jazz und Swing wie beispielsweise die grossen Hits von Frank Sinatra. Der Eintritt zum Konzert ist frei.

Ike Moriz Konzert Markt Wochenzeitung 09072016 Kursana Villa Reinbek Deutschland Swing Jazz Südafrika

18. Heidi vom Lande - News from the city, Hamburg, Deutschland, 03.06.16: “Ike Moriz Tournee 2016

Hey Folks, Ike Moriz verläßt im Sommer 2016 seine süd-afrikanische Wahl-heimat Kapstadt, um auf Norddeutschland-Tournee zu gehen. Dabei wird er auch wieder Station in Bergedorf machen. Im September 2015 habe ich das letzte Interview mit ihm geführt und jetzt seine Nachricht per Facebook erhalten.

Brandneue Songs

Der charmante Jazz- und Popstar, Produzent und Schauspieler Ike Moriz wird im Sommer 2016 verschiedene Konzerte in Deutschland geben. Mit im Gepäck hat er dann seine beiden neuen CDs, die er gerade in Kapstadt vorgestellt hat. Wer es nicht bis zum Sommer aushalten kann, der findet diese bereits bei iTunes, Amazon usw.

Soviel sei verraten: es handelt sich um zwei mal 13 brandneue Songs aus den Swing/Jazz, smooth lounge und Latin/Easy Listening Genres, genauer gesagt: 7 neue Moriz-Kompositionen gemischt mit 6 neuen Versionen alter Swing Standards auf „Love Swings“ und 13 lounge-jazz Songs auf „Debonaire“. Zudem ist Ike ausserdem dabei, ein weiteres Album fertigzustellen, dass ebenfalls noch in 2016 herauskommen wird.

Biografie Ike Moriz

Ike Moriz hat international viel Beachtung gefunden mit seinen nunmehr 17 Alben. Stilistisch reichen sie von melodiösem Indie Pop/Rock über Latin/Easy Listening bis hin zu Jazzigem Swing, Smooth Lounge und Blues. Seine selbst komponierten Songs wurden bereits in 17 Ländern weltweit gespielt und haben in England, Holland und Südafrika mehrmals die Nummer 1 erreicht. Ike hat sowohl in vielen bekannten internationalen Spielfilmen wie z.B. ‚Alfie’, ‘Shanghai Knights’ und ‘Love Actually’ als auch in Südafrikanischen und Britischen TV Serien wie ‘Eastenders’, ‚Strike Back’, ‚Backstage’, ‘Family Affairs’ und ‘The Bill’ gespielt. Rock Legende David Bowie hat Ike’s songs mehrmals zum ‘Top Song des Monats’ auf seiner Webseite gewählt!

Und es gibt noch mehr über Südafrika’s eigenes Indie Pop Idol zu erfahren. Klickt auf den Link oder lest hier mein Interview mit ihm.

Konzerte in Deutschland

Ike hat mir mitgeteilt, dass er von Ende Juni bis Mitte August 2016 in Hamburg zu Gast sein wird und verschiedene Konzerte geplant sind. Über die genauen Tourdaten werde ich euch auf dem Laufenden halten.

Kapstadt-Konzert auf YouTube

Ein paar Clips von seinem Vorstellungs-Konzert in Kapstadt könnt ihr hier auf YouTube sehen! Freut euch auf seinen Besuch in Norddeutschland und speziell in Bergedorf, wenn er uns dann mit südafrikanischem Flair verzaubert. Eure HeidivomLande

17. Amazon.de-Rezension, Shaine Freeman, The Miews, Dezember 2015, Album “Love Swings” (2016)

Der Süd-Afrikanische Jazz-Musiker und Songschreiber, Ike Moriz, kehrt zurück mit seiner 16ten LP. Ikes’ neue Veröffentlichung, „Love Swings“, ist ein sehr eingängiges 13-Song-Werk, das den Geist beruhigt und dem Zuhöhrer ein Gefühl der Ruhe inmitten des Chaos der heutigen Musikszene gibt. Diesmal spricht Ike die eingefleischten Jazz-Fans an, die legendäre Musiker wie Tony Bennett und Burt Bacharach genießen. Ich finde es großartig, dass er eine Hommage an große Stars wie Quincy Jones, Bart Howard und den deutschen Komponisten Kurt Weill abliefert. Nicht viele Musiker haben heute Ikes’ Wertschätzung für große Jazz-Standards wie die, die er auf „Love Swings“ zu Tage bringt. Dies macht aus Moriz etwas so Einzigartiges und Seltenes wie die Songs, die er singt.

„Love Swings“ zerbricht die dumpfen Schalen des Kommerz, der die Musik hörende Öffentlichkeit verblendet hat, und bringt uns allen die wundervollen Klänge einer Stilrichtung näher, die viel zu lange ungewürdigt geblieben ist. 

Egal, ob Ike Moriz selbstkomponierte Melodien wie "Toskana" und "Love Swings" oder klassische Jazz-Standards wie "Fly Me To The Moon" von Bart Howard zum Besten gibt, Ikes’ seidiger Bariton-Sologesang (der an Bing Crosby erinnert) wird die Herzen anspruchsvoller, kultivierter Damen weltweit zum Schmelzen bringen. Ikes’ Texte und seine musikalischen Kompositionen jedes Original-Songs sind dazu bestimmt, Klassiker zu werden, während seine Musik- und Gesangsdarbietungen in den Standards ein verehrungswürdiges Klangfest für die Ohren bieten.

Es ist natürlich die perfekte Zeit des Jahres für Ike Moriz ein Album wie „Love Swings“ herauszubringen: der Ton passt hervorragend zur alljährlichen Urlaubszeit, und das Album appelliert an die "Weihnachtsstimmung", in der wir uns nun befinden, und auf die sich so viele in den USA nun beziehen, wenn sie sagen, dass sie in ‚Geberlaune’ seihen.

Insgesamt würde Ich „Love Swings“ als ein Album beschreiben, das von jedem Jazz-Musikfan genossen werden würde, der es nicht abwarten kann, seine Hände auf ein neues Album zu legen, welches einen klassischen Live-Sound wie den von Bacharach und Bennett bietet. Ich würde Ike Moriz’ neues Album jedem empfehlen, weil ich nicht viele Menschen kenne, die zu dieser Jahreszeit nicht klassische Jazz-Standards lieben. Achten Sie darauf, auch Ikes’ Website zu besuchen und fügen Sie dieses erstaunliche Album zu Ihrer Urlaubsmusik-Playliste hinzu.

16. Bergedorfer Zeitung, A. Müller, Hamburg, Germany, 02.09.15: "Ike Moriz - Popstar im Goldenen Hirsch"

In Südafrika ist er ein bekannter Sänger, in Bergedorf und Wentorf hat Ike Moriz seine Wurzeln. In der Region können Fans den Pop- und Jazzmusiker aus Kapstadt zur Zeit live erleben. Der 43-Jährige ist auf Heimatbesuch, um seine neue CD "Nobody Does It Better" vorzustellen. Am Freitag, 4. September, ist er ab 19Uhr im Restaurant Goldener Hirsch (Schönningstedter Straße 2) zu Gast. Geplant ist eine Kombination aus Live-Musik und Essen. Reservierungen werden unter der Telefonnummer (040) 52595905 entgegengenommen.

15. Bergedorfer Zeitung, Bettina Biester, Hamburg, Germany, 12.08.15: "Ike Moriz - Südafrikanischer Popstar auf Heimatbesuch"

Südafrikanischer Popstar auf Heimatbesuch Ike Moriz

In Südafrika und Großbritannien ist er ein bekannter Sänger, in Bergedorf und Wentorf hat er seine Wurzeln: Ein Jahr nach seinem letzten Heimatbesuch ist Ike Moriz wieder zu Gast in Hamburg. Bergedorf(bb). 

In Südafrika und Großbritannien ist er ein bekannter Sänger, in Bergedorf und Wentorf hat er seine Wurzeln: Ein Jahr nach seinem letzten Heimatbesuch ist Ike Moriz wieder zu Gast in Hamburg. Mit im Gepäck hat der 43-Jährige seine neueste CD "Nobody does it better", die er morgen um 20.30 Uhr im BeLaMi (Holtenklinker Straße 26) präsentieren wird. Der Eintritt ist frei.

"Ich freue mich immer, hier zu sein und natürlich meine Familie zu sehen", sagt Moriz. Gerade nach den stressigen Sommermonaten in Kapstadt mit etlichen Konzerten, Studioaufnahmen und Interviews, sei ein Besuch in der Heimat pure Erholung. Mit ein paar Konzerten will der Vater zweier Kinder seinen Urlaub trotzdem verbinden und seine neuste CD promoten.

"Nobody does it better" ist mittlerweile das 15. Album von Moriz und eine Zusammenstellung seiner beliebtesten Coversongs. "Es sind Swing- und Jazz-Klassiker, nach denen ich immer wieder gefragt werde, die aber auf keiner meiner Alben zu finden sind", sagt Moriz. Bereits jetzt soll es sein erfolgreichstes und meistverkauftes Werk sein.

Ob Coversongs oder eigene Lieder: Am Donnerstag wird der Pop- und Jazzmusiker eine Bandbreite seines Repertoires vorstellen. Darüber hinaus sind noch zwei weitere Vorstellungen geplant. So wird er beim Bergedorfer Stadtfest am letzten Augustwochenende für musikalische Abwechslung sorgen. Der Auftritt ist für Sonnabend, 29. August, von 12.30 bis 15.30 Uhr vor dem Juwelier-Geschäft seiner Eltern an der Bergedorfer Schloßstraße 16 geplant.

Die letzte Chance, den Sänger live zu erleben, wird es dann am Freitag, 4. September, im Restaurant Goldener Hirsch in Reinbek geben. Geplant ist eine Kombination aus Musik und Essen. Reservierungen werden unter Telefon (040) 52 59 59 05 entgegengenommen.

Popstar Ike Moriz auf Heimatbesuch 2015

14. Bille Wochenblatt, J.K., Hamburg, 12.08.15: "Pop -und Jazz-Musiker aus Südafrika - Ike Moriz"

Bille Wochenblatt Ike Moriz Suedafrika 12082015 Pop und Jazz Musiker

Foto: Bergedorf-TV "Ike Moriz bei den Dreharbeiten seines Musikvideos "Starry Night" an der Hamburger Sternwarte" 

Bergedorf (jk). Wieder einmal ist der Wahl-Südafrikaner Ike Moriz zu Gast im Belami. Am Donnerstag, 13. August, können ihn seine Fans ab 20:30 Uhr solo und unplugged in der Kulturkneipe Belami in der Holtenklinker Str.26 erleben. Der Eintritt ist frei.

"Eike" Moriz ist gebürtiger Bergedorfer. Nach dem Abitur studierte er in Hamburg, Dresden, Rotterdam und Kapstadt Popularmusik und Schauspiel. Danach verbrachte er 6 Jahre in London, wo er sich zunächst als Sänger und Komponist verschiedener Rockbands einen Namen machte. 2002 veröffentlichte er seine erste Single "Fall Into The Sun", die in Zusammenarbeit mit dem Produzenten von George Michael entstanden war. Ein Jahr später folgte dann sein erstes Album "Mirrors and Shade". 2005 erschien sein zweites Album "Play Me". Im gleichen Jahr entschied sich der Musiker, nach Südafrika umzusiedeln, wo seine Songs, genau wie in England, schnell begeisterte Fans fanden.

13. Heidi vom Lande - News from the city, Hamburg, Germany, 11.08.15: "Musikevent mit einem Touch Südafrika"

Bergedorf, Ike Moriz, Kapstadt, Live, Produzent, Sänger, Südafrika

Hallo liebe Leser,am Donnerstag, 13.08.2015, um 20.00 Uhr, wird der internationale Sänger, Komponist und Produzent Ike Morizsein neuestes Song-Werk im Belami in Bergedorf vorstellen. Der in Kapstadt lebende Sänger ist vor Kurzem von seiner Tournee durch elf europäische Länder zurückgekehrt und hat außerdem zwei brandneue Musikvideos seiner CD „Siren Terpsichore“ veröffentlicht. Hier der SongAngie Blue zum Reinhören.

Jetzt ist er auf Tour in Norddeutschland, um auch hier Songs aus seinem großen Repertoire von Swing, Jazz, Latin, Pop und Blues zu präsentieren. Ike Moriz kommt ursprünglich aus Bergedorf und hat bereits vor Jahren seine musikalischen Talente mit nach Südafrika, seiner Wahlheimat, genommen. Hier lebt er mit seiner Ehefrau und Tochter, die ihn bei vielen Songs inspirieren. Kapstadt hat viel zu bieten und dazu gehören u.a. Live-Musikevents bei traumhaften Wetter in Clubs oder Bars.

Seid dabei, wenn Ike in der Kultkneipe Belami die brandneue CD „Nobody Does It Better“ vorstellt. Sie ist jetzt bei iTunes, Amazon etc. zu erhalten. 16 brandneue Songs aus den Swing/Jazz und Latin/Easy Listening Genres warten auf euch! Eure HeidivomLande

Weitere Konzerte sind geplant:

– (Termin): Cowboy und Indianer, Reeperbahn, Hamburg

– 29.08.15: Bergedorfer Stadtfest, Moriz Juweliere, Bergedorfer Schlossstr.16

– 04.09.15: Restaurant Goldener Hirsch, Reinbek

12. Bergedorfer Zeitung, Lena Diekman, Hamburg, Germany, 09.07.2014: "Konzert: Ike Moriz singt ein letztes Mal im BeLaMi - Bergedorf.

In Bergedorf hat er seine Wurzeln, in London machte er die ersten Gehversuche als Schauspieler, in Südafrika sorgt er mit seiner Musik für Furore, gilt inzwischen als Superstar: Ike Moriz (42). Morgen, 20.30 Uhr, tritt er im BeLaMi (Holtenklinker Str. 26) auf - die vorerst letzte Chance, den 42-jährigen in Bergedorf live zu sehen. der Eintritt ist frei. Von Brit-Pop ueber Rock bis hin zum Jazz: Moriz hat schone viele Genres ausprobiert. Im BeLaMi wird er unter anderem Stücke von seinem neuen Album "At Last" präsentieren. Es ist mittlerweile sein 14. und strotzt nur so vor Blues-, Rock- und Pop-Songs im Moriz Style. das Stück "To Cape Town" ist seiner Wahlheimat Kapstadt gewidmet, wo er gemeinsam mit seiner Frau und zwei Kindern lebt."

Bergedorfer Zeitung, Lena Diekman, Ike Moriz 9.7.14

11. Bergedorfer Zeitung, Hamburg, Germany, 07.07.14

Heute in der Bergedorfer Zeitung, Seite 11, 07.07.14: "Konkurrenz gab es in der Bergedorfer Schloßstraße, wo Ike Moriz auftrat. Der Sohn des Bergedorfer Juweliers, in Südafrika ein gefeierter Star, gab Kostproben seines Könnens."

Bergedorfer Zeitung 7.7.14 Ike Moriz Sommerfest

10. Bille Wochenblatt, Franziska Klotz, Hamburg, Germany, 02.07.2014 

Bille Wochenblatt Ike Moriz in Bergedorf

'Blues aus Südafrika: Ike Moriz in Bergedorf': Sofia Marie hat den ersten Schnupfen ihres Lebens. Kein Wunder, schließlich hat sie eine lange Reise hinter sich. Zusammen mit ihren Eltern, dem Musiker Ike Moriz und Madri Moriz, war sie 24 Stunden unterwegs. So lange dauert es, wenn man von Kapstadt über Johannesburg und Amsterdam nach Hamburg fliegt. Nun ist sie in Bergedorf angekommen - der erste Besuch bei ihren Großeltern, denen ein Juweliergeschäft in der Bergedorfer Schloßstraße gehört. Der Zeitpunkt ist allerdings kein Zufall, schließlich ist am 6. Juli verkaufsoffener Sonntag in Bergedorf. "Klar, daß ich dann beim Straßenfest in der Schloßstraße singe", sagt Ike Moriz. So gegen 1Uhr wird er unter freiem Himmel, ungefähr vor dem Geschäft seiner Eltern, einige Kostproben aus seinem neuen Album 'AT LAST' geben. "Meine 14. CD ist sehr Blues-orientiert", sagt der 42-jährige, der sich in Südafrika längst einen Namen als Brit-Pop- und Jazzmusiker gemacht hat. "Der Jazz hat in meiner Wahlheimat Kapstadt total eingeschlagen", sagt der Bergedorfer. "Schließlich gilt Kapstadt als die Afrikanische Haupstadt des Jazz." Nun hat er alte Elvis-Hits ausgegraben, und seine neueste Single heisst "To Cape Town". Ein paar Wochen werden Ike Moriz und seine Familie noch in Bergedorf bleiben und die Zeit mit den Großeltern geniessen. Klar, dass auch die Bergedorfer Fans etwas davon haben werden: Am 10.Juli tritt Ike Moriz im BeLaMi, Holtenklinker Straße 26 auf. Und am 13. Juli singt Ike im "Weinland Waterfront", Große Elbstraße 146. Mal sehen, was sich sonst noch ergibt. Ich war ja schon lange nicht mehr so viele Wochen in Hamburg. Kann gut sein, daß noch der eine oder andere Auftritt hinzukommt."

AZ2b


9. Bergedorfer Zeitung, Hamburg, Germany, Lena Diekmann, 28.06.2014

Bergedorfer Zeitung Ike Moriz 28.06.14a

'EIN STAR ZU BESUCH - Ike Moriz kommt nach Bergedorf' (Seite 20). Bergedorfs Star vom südafrikanischen Kap (IKE MORIZ: Sänger ist in der Heimat zu Gast - Auftritt im BeLaMi)

Bergedorf. Es war Liebe auf den ersten Blick: "Schon bei meinem ersten Aufenthalt in Südafrika habe ich mich in das Land verliebt. Ich wusste sofort, dass ich wiederkommen würde", sagt Ike Moriz. Mittlerweile lebt der gebürtige Bergedorfer seit neun Jahren am Kap und ist dort ein bekannter Sänger und Entertainer. Nun ist der 42-jährige in der Heimat zu Gast, tritt hier auch auf.

Nach seinem Abitur in Wentorf wollte Moriz eigentlich Schriftsteller oder Schauspieler werden. Doch auf den Rat einer Gesanglehrerin bewarb er sich bei mehreren Musikhochschulen, bekam drei Zusagen. Die Wahl fiel auf Dresden: "Die hatten schon 20 Jahre Erfahrung mit Popmusik gemacht, nicht nur Jazz und Musical wie an anderen Hochschulen", sagt Ike Moriz, der sich leidenschaftlich dem Brit-Pop verschrieb. Die Musik verstand im Osten Deutschlands, kurz nach der Wende, aber keiner. Und so wanderte er nach London aus, wo er seinen Vornamen von Eike in Ike änderte.

Nachdem er sich mit einigen Aushilfsjobs ueber Wasser gehalten hatte, lernte er den Produzenten von george Michael kennen - fuer Ike Moriz der Beginn seiner Karriere. In Suedafrika schoss seine erste Single "Fall Into The Sun" direkt auf Platz 1 der Charts.

Erst auf der Brit-Pop und Rock-Schiene, nahm er bald auch den Jazz ins Repertoire: Eine Entscheidung, die Ike Moriz auf der Karriereleiter weiter emporsteigen ließ. "Das hat total eingeschlagen. Schliesslich gilt Kapstadt als die 'Afrikanische Hauptstadt des Jazz'", sagt der 42-jährige. Ob Coverversionen alter Meister wie Dean Martin oder Frank Sinatra, Latin Songs, verjazzte Weihnachtslieder oder eigene Werke - auf 14 Alben bringt es der Bergedorfer mittlerweile. Seiner Wahlheimat hat er seine neue Single "To Cape Town" gewidmet.

Dort hat er seine Frau Madrid kennengelernt, ist stolzer Vater der fünfjährigen, adoptierten Kateline und der kleinen Sofia-Marie, die 2013 zur Welt kam. Seine Eltern, Inhaber des Juweliergeschäftes an der Bergedorfer Schloßstraße, und seine Schwester vermisst er aber schon etwas. "Deswegen bleiben wir dieses Mal auch vier Wochen, damit wir viel Zeit miteinander haben", sagt er.

->Ike Moriz tritt am 6.Juli, beim verkaufsoffenen Sonntag auf (Bergedorfer Schloßstraße 16, Uhrzeit noch offen). Am 10.Juli, 20.30Uhr, ist er im BeLaMi (Holtenklinker Straße 26) zu Gast.

photo 4


8."Hochzeitsplaner", März 2014, Seite 162 (www.braut.de)

"Das Album „Siren Terpsichore“ von Ike Moriz begleitet jede Hochzeitszeremonie mit stimmungsvollen Jazz-, Latin- und Swingsongs. Ike Moriz, Sänger, Produzent, Komponist und Schauspieler (Tatsächlich Liebe) mit deutschen Wurzeln, besucht regelmäßig seine Heimat Deutschland und kann somit auch als Live Act für Hochzeiten gebucht werden (www.ikemoriz.com)"

hochzeitsplanermarch2014

7. Bergedorfer Zeitung, Hamburg, Germany, 26.07.2011

Bergedorfs Stern in Südafrika (Indie-Rocker kommt für Konzerte in die Heimat). Bergedorf (tv). Ein Bergedorfer Jung kommt für kurze Zeit zurück in die Heimat.

Juwelierssohn Eike (Ike) Moriz, in Südafrika seit Jahren ein Indie-Rockstar und Jazzmusiker, gibt in den kommenden Wochen insgesamt vier Konzerte in Bergedorf. Das erste beginnt am Donnerstag, 28.Juli, um 20.30 Uhr im BeLaMi an der Holtenklinker Straße 26. Der Eintritt ist frei.

Nach dem Abitur in Wentorf studierte Eike Moriz in Hamburg, Dresden, Rotterdam und Kapstadt Popularmusik und Schauspiel. Danach verbrachte er sechs Jahre in London, wo er sich zunächst als Sänger und Komponist verschiedener Rockbands einen Namen machte sowie in Musicals, TV-Serien und auch kleinere Rollen in bekannten Spielfilmen spielte. 2005 entschied sich Ike, nach Südafrika umzusiedeln, wo seine Songs schnell viele Fans fanden.

Nach dem Konzert im BeLaMi gibt es drei weitere Auftritte auf der Open-Air-Bühne der "vision sternwARTe": am Sonntag, 7. August, um 17.30 Uhr mit Indie-Rock und Pop, am Freitag, 12. August, um 21.30 Uhr mit Jazz und am Sonnabend, 13. August, um 18.30 Uhr wieder mit Indie-Rock und Pop. Die Hamburger Sternwarte kennt der Künstler schon gut. Hier wurde vor zwei Jahren von Mike Hoffmann und Mike Weil (Bergedorf-TV) das Musikvideo zu seinem Song "Starry Night" (Sternennacht) produziert. Das Video kann man auf www.youtube.com/user/ikemoriz und www.bergedorf-tv.de finden. Auf Bergedorf-TV ist auch ein langes Interview mit dem Musiker zu sehen. In ihm spricht der bescheidene Künstler über seine Karriere, das Leben in Südafrika, die Unterschiede zu Europa und vieles mehr.

ike-moriz-bz


6. Bille Wochenblatt, Hamburg, Germany, 21.07.2011:
AUF STIPPVISITE IN SEINER HEIMAT

Eigentlich wollte Ike Moriz nur seine Eltern in Bergedorf besuchen. Jetzt entschloss sich der Wahl-Suedafrikaner kurzfristig zu einem Auftritt im Belami. Am Donnerstag, 28. Juli, gibt der Musiker ab 20.30 Uhr mal wieder eine Kostprobe seines Koennens in der Bille-Stadt, in der er geboren wurde, aufgewachsen und zunaechst auch zur Schule gegangen ist.

Dann allerdings startete Moriz seine Weltreise. Nach dem Abitur studierte er in Hamburg, Dresden, Rotterdam und Kapstadt Popularmusik und Schauspiel. Danach verbrachte er sechs Jahre in London, wo er sich zunaechst als Saenger und Komponist verschiedener Rockbands einen Namen machte sowie in Musicals, TV-Serien und Spielfilmen mitspielte.

Seine erste Single erschien 2002 - "Fall Into The Sun", die in Zusammenarbeit mit dem Produzenten von george Michael entstanden war. Ein Jahr spaeter folgte dann sein erstes Album "Mirrors and Shade", das auch international Beachtung fand. David Bowie empfahl seinerzeit 2 der Songs als "sehr hoehrenswert". 2005 enschied sich Ike, nach Suedafrika umzusiedeln. Dort ist er schon seit mehreren Jahren ein richtiger Star. Seine Lieder werden in 17 Laendern regelmaessig im Radio gespielt. Mittlerweile ist sein zwoelftes Album in Arbeit.

Im Belami wird Ike Moriz solo unplugged Indie-Rock, Pop und Jazz zelebrieren - und das bei freiem Eintritt. Einen weiteren Auftritt gibt es auf der Open-Air Buehne der 'vision sternwARTe' vom 5.-7. und vom 12.-14. August. 

222477_10150239907707027_8341149_n

5. Ike Moriz bei der Vision Sternwarte, Hamburg Bergedorf: http://www.vision-sternwarte.de/ausstellung/ike-moriz.htm

ike-moriz-01


4. Ein Internationaler Popstar aus Bergedorf, Heidi-vom-Lande-Blog, 14.06.2011

5645480_b0144bf566_m

Ein internationaler Popstar aus Bergedorf ist Ike Moriz, der in seiner Wahlheimat Südafrika lebt. Der hübsche Sänger ist aus dem Hause des Juweliers Moriz in der Schlossstraße. In Deutschland ist er nicht so bekannt, dafür in Südafrika und England. Am 5.9.2010 wurde eine CD offiziell im Belami vorgestellt und ich habe sogar eine handsignierte CD gewonnen 
Wer mal in die Musik reinhören möchte, der klicke auf
http://www.bergedorf-tv.de/reportagen/bkm-0809-ike-moriz/index.htm oder http://www.ikemoriz.com/
Eure HeidivomLande


3. Bille Wochenblatt, "Ike Moriz spielt im Belami", September 2009, Hamburg, Germany

Ike Moriz kommt nach Bergedorf. Höchstwahrscheinlich am Dienstag, 29. September, um 20 Uhr, spielt der gebürtige Bergedorfer, der sich in Holland und Südafrika bereits einen Namen als Sänger und Musiker gemacht hat, im Belami. Karten zu 5 Euro gibt es an der Abendkasse. Definitive Daten finden sich auf www.belami-hamburg.de

BWB24.09.09


2. NADINE MEYER, BERGEDORFER ZEITUNG, GERMANY, 24.09.2009

Ike Moriz füllt in Afrika Konzerthallen, Der Juweliers-Sohn ist in Südafrika ein gefeierter Sänger, hat bereits sechs Alben herausgebracht.

11237_190292197026_2021701_n
11237_190292212026_6822050_n
11237_190292202026_475130_n

FOTO: MEYER

SO ENTSPANNT KÖNNTE IKE MORIZ IN KAPSTADT NICHT AUF EINEM KIRCHENVORPLATZ SITZEN. DENN IN SÜDAFRIKA IST DER BERGEDORFER EIN STAR. MUSIK-, KLATSCHZEITUNGEN UND DAS FERNSEHEN BERICHTEN REGELMÄSSIG ÜBER IHN. AUF DER STRASSE WIRD ER ANGESPROCHEN UND MUSS AUTOGRAMME GEBEN. 

Ob er in seiner Musiker-Laufbahn jemals den Durchbruch hatte, weiß Ike Moriz nicht. Vielleicht kann man ihn nicht vergleichen mit Stars wie Tokio Hotel oder Nena, deren Musik auf Radiosender rauf und runter läuft. Tatsache ist aber: Ike Moriz hat sechs Alben veröffentlicht, zwei weitere folgen in Kürze. Seine Lieder werden in 17 Ländern gespielt, und in Südafrika kommen um die 5000 Menschen zu seinen Konzerten.

Erlebt man den smarten, blonden, großen Mann heute, meint man, er sei für die Bühne geboren. Doch das war nicht immer so. Erst nach Bundeswehr und einem Jahr leidenschaftslosem BWL-Studium in Hamburg, begriff Ike Moriz, wo seine tatsächlichen Talente liegen. Er bewarb sich an drei Musikhochschulen und wurde überall angenommen. Er ging nach Dresden und studierte Jazz und Rock/Pop.

"Mit meiner Vorliebe für eckigen Brit-Pop war ich dort kurz nach der Wende ein Außerirdischer", erinnert sich der heute 37-Jährige. Deshalb zog es ihn nach seinem Abschluss nach London. "Meine Vorbilder waren damals David Bowie, Blur oder John Lennon. Ich wollte wissen, was sie inspiriert hat." Jobs als Kellner und Aushilfslehrer, aber auch kleine Filmrollen, zum Beispiel in "Tatsächlich Liebe" oder in englischen Serien, hielten ihn über Wasser. Doch auch mit Straßenmusik verdiente er einiges dazu. "Ich bin sogar mal mit einer Freundin durch Europa getourt. Wir haben an touristischen Plätzen gespielt und bis zu 100 Euro am Tag eingenommen", sagt Moriz, der diese Zeit als sehr lehrreich empfand. "Man erhält sehr viel unmittelbare Kritik."

Einen richtigen musikalischen Schub brachte allerdings schließlich eine einzige Begegnung - und zwar mit Steve Kent, dem Produzenten von George Michael. Aufnahmen im Tin Pan Ally Studio, in dem schon Jimmy Hendrix spielte, und Konzerte zusammen mit Session-Musikern von George Michael lieferten die ersten Erfolge. "Ich schickte auch eine CD nach Südafrika, dort leben viele Verwandte von mir und ich liebe das Land." Zur Überraschung des Sängers schnellte seine erste Single dort in den Charts auf Platz eins. Es sollte aber noch ein paar Jahre dauern, bis er 2005 England endgültig den Rücken kehrte und nach Südafrika zog. Heute lebt er in Kapstadt, spielt drei bis vier Konzerte pro Woche - von Jazz bis Indie-Pop.

Wer Ike Moriz live erleben will, kommt am Dienstag um 20 Uhr ins BeLaMi an der Holtenklinker Straße 26. Eintritt: fünf Euro. Zum 25-jährigen Jubiläum des Juweliergeschäfts seiner Eltern an der Bergedorfer Schloßstraße spielt er am heutigen Sonnabend von 16 bis 19 Uhr. Hörproben gibt's im Netz: www.ikemoriz.com oder www.myspace.com/morizike


1. Bergedorf TV, August 2009

Der Südafrikaner Ike Moriz ist in seiner Wahlheimat und auch in England ein bekannter Popstar, schon fast ein Idol. In Deutschland ist er noch weitestgehend unbekannt - obwohl er aus Hamburg Bergedorf stammt. 

"Eike" Moriz ist in Hamburg Bergedorf geboren, aufgewachsen und zunächst auch hier zur Schule gegangen. Später wechselte er auf das Gymnasium Wentorf, wo er 1991 auch Schulsprecher war, wohnte aber nach wie vor in Bergedorf. 
Nach dem Abitur studierte er in Hamburg, Dresden, Rotterdam und Kapstadt Popularmusik und Schauspiel. Danach verbrachte er 6 Jahre in London, wo er sich zunächst als Sänger-Komponist verschiedener Rockbands einen Namen machte sowie in Musicals, TV-Serien und auch kleinere Rollen in bekannten Spielfilmen spielte. 

In 2002 veröffentlichte er in London seine erste Single "Fall into the sun", die in Zusammenarbeit mit dem Produzenten von George Michael entstanden war. Ein Jahr später folgte dann sein erstes Album "Mirrors & Shade", das auch international Beachtung fand. 

2005 erschien sein zweites Album "Play Me".
Im gleichen Jahr entschied sich Ike, nach Südafrika umzusiedeln, wo seine Songs genau wie in England schnell begeisterte Fans fanden. 

Cosmopolitan:
"His rock/Indie sound is accoustic and edgy but still made for easy listening!"
"Sein Indie-Sound ist akkustisch und mit Ecken und Kanten, aber trotzdem angenehm zu hören." 

FHM:
"...this cat writes a fine tune. Listen to it wearing velvet and drinking martinis!"
"... er schreibt tolle Melodien. Am besten hört man sie im Samt-Anzug und Martinis trinkend." 

The Citizen:
"South Africas own Indie-Pop idol !"
"Südafrika hat sein eigenes Indie-Pop Idol"  

 Jetzt erschien sein drittes Album "All around the world", das am 5.10. mit einer großen Live-Show in Kapstadt vorgestellt wird. 

Ein tolles Werk, das viele verschiedene Klangvariationen vereint und vom rockigen, markigen Song bis hin zur gefühlvollen Ballade reicht. Ike verfügt über ein sehr breites Stimmspektrum und auf einigen der neuen Songs nutzt er deises Spektrum komplett. Das mag zunächst etwas gewöhnungsbedürftig sein, hebt ihn aber sehr angenehm vom typischen "Mainstream"-Rock ab. Je häufiger man die CD hört, desto mehr verliebt man sich in diese handgemachte und ehrliche Musik. 

Angelehnt an den Titel "all around the world" (auf der ganzen Welt) werden bei der oben erwähnten Präsentation der CD in Kapstadt/Südafrika auf mehreren Großleinwänden Mitschnitte von Veranstaltungen in anderen Ländern gezeigt. 

Am 5.9. wurde die neue CD von Ike Moriz im BeLaMi in Bergedorf offiziell vorgestellt, die deutsche Premiere also. 

Es wurden Musikvideos und Live-Mitschnitte von Ike Moriz gezeigt, Musik aus seinen bisherigen Alben gespielt und handsignierte CDs verlost.

Wir von B-TV haben den Abend im BeLaMi begleitet und mitgeschnitten. Am Ende des offiziellen Teils wurde eine Gruss-Botschaft von Hamburg Bergedorf nach Kapstadt / Südafrika aufgezeichnet. Das Filmmaterial aus Bergedorf lief in Kapstadt während Ike's Live-Show auf einer Großleinwand und war ausschnittsweise auch in Südafrika im Fernsehen zu sehen.


© Eike Moriz 2017